Fit für die Zukunft: Medicke feiert Richtfest für Neubau am Standort Glauchau

Von 30. August 2018News, Unternehmen

Am 29.8.2018 feierte Medicke Metallbau bei strahlendem Sonnenschein das Richtfest für einen weiteren Neubau am Standort Glauchau. Unternehmer Marcus Medicke dankte mit großer Freude allen am Bau beteiligten Firmen für ihre Arbeit. Im Beisein von Architekten des Büros Bauwerk4 aus Aalen (BW), Bauarbeitern der ausführenden Firmen, Medicke-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, Vertretern des Bauamtes der Stadtverwaltung Glauchau und weiteren Gästen sprach er über die große Bedeutung des Vorhabens für das wachsende Geschäft.

Damit erreiche das Unternehmen, so Marcus Medicke, einen weiteren Meilenstein auf seinem Weg in die Zukunft. Erst vor wenigen Wochen hatten die Bauarbeiten an dem neuen Produktions-, Büro- und Logistikkomplex begonnen und kamen aufgrund des guten Sommerwetters zügig voran. Medicke investiert 3,2 Mio. Euro, um weitere Fertigungskapazitäten für das steigende Auftragsvolumen zu schaffen. Bereits am Ende des Jahres 2018 soll der Neubau bezugsfertig sein und rasch in die laufende Produktion eingebunden werden.

Der Neubau in Zahlen
Die große Halle im Erdgeschoss des neuen Produktions-, Büro- und Logistikkomplexes hat eine Fläche von 1.015 m². Der Lagerbereich für die Profilpaletten umfasst 315 m². Zudem verfügt das Gebäude über einen Zuschnittraum für Holz und Stahl mit 77 m². Ebenso gibt es im EG noch einen Hausmeisterraum mit 58 m² und einen Wareneingangsbereich mit Magazin.

Im Obergeschoß befinden sich Umkleide-, Wasch- und WC-Räume für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für die Pausen wird ein großzügiger Aufenthaltsraum mit Dachterrasse eingerichtet. Des Weiteren entstehen im OG großzügige Büroräume, unter anderem für die Design- und Entwicklungsabteilung, wozu auch eine kleine Modellwerkstatt gehört.

Das Gebäude wurde in einer modularen Fertigteilkonstruktion erstellt, welche sich als besonders wirtschaftlich im Industriebau erweist. In Summe entstehen 2.166 m² Nutzfläche, der umbaute Raum beträgt 12.725 m³, was circa 20 Wohnhäusern entspricht.