Investition bei Medicke: Weiterer Neubau am Standort Glauchau

Von 6. April 2018News

Medicke baut seinen Standort Glauchau erneut aus. Im Mai 2018 startet der 3. Bauabschnitt der Firmenerweiterung seit 2015 mit einem Neubau. Medicke investiert dafür 3,2 Mio. Euro in neue Produktions-, Büro- und Logistikkapazitäten.

Das Unternehmen Medicke Metallbau errichtet ab Mai 2018 auf dem Firmengelände an der Auestraße 123 in Glauchau eine neue Produktionshalle (1.070 qm), dazu Büros (280 qm) und Logistikfläche (340 qm) für Warenannahme und Lager. Steigendes Auftragsvolumen, Verbesserung der Logistik für An- und Auslieferung sowie mehr Platzbedarf für neue Fertigungstechnik machen diesen Schritt notwendig.

Gesamtdienstleister mit mehr Verantwortung

„Die Medicke Unternehmensgruppe will sich weiterhin stark als Anbieter innovativer Fassadenlösungen im Markt positionieren. Die Entwicklung unseres Unternehmens hat eine klare Zielrichtung: Unsere Kunden wünschen, dass wir als Gesamtdienstleister agieren“, so begründet Unternehmer Marcus Medicke die Investition.

Die Wünsche der Auftraggeber gingen zunehmend dahin, dem Unternehmen Medicke bei komplexen Fassadenprojekten und bei Mischobjekten mehr Verantwortung zu übertragen. „Von einem Komplettanbieter wird erwartet, dass er neue Trends bei Materialien, Design und Fertigungstechnik immer wieder in sein Leistungsspektrum integriert“, so Marcus Medicke weiter.

Produktionskapazität wird erhöht

Damit wird die Unternehmensgruppe Medicke die Gesamtkapazität seiner Produktionsfläche auf rund 12.000 qm erhöhen. Insgesamt sind hier derzeit 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Außerdem wird am Standort Glauchau mehr Platz für die wachsende Belegschaft benötigt. Deshalb entstehen im neuen Produktionskomplex auch Räume im Umfang von 250 qm für Technik und Hausmeister sowie Umkleide und Aufenthaltsraum für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Am Standort Glauchau (inkl. NL Berlin) arbeiten derzeit 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Fertigstellung des Neubaus in Glauchau ist für Ende 2018 geplant.