Kreativer Büroneubau in Berlin: MEDICKE liefert Gebäudehülle und Glasdach

Von 22. Dezember 2020News

Anspruchsvolle Fassadenkonstruktion mit vielen Sonderlösungen: Auf einem Business-Campus in Berlin-Friedrichshain, nahe der East Side Gallery, entsteht ein neues Bürohaus. MEDICKE plant, produziert und montiert eine extravagante Gebäudehülle mit minimalistischen Glasfassaden und Glasdach.

Der Entwurf des internationalen Architektenbüros HENN aus München vereinigt Elemente wie minimalistische Glasfassaden und Glasdach, Betonsäulen und schlichte Holztreppen. Das Gebäude soll eine offene und kreative Atmosphäre verkörpern, zugleich Arbeits- und Kommunikationsort sein. Außer den Büros in den Obergeschossen wird im Erdgeschoss ein öffentlich zugänglicher Bereich für Besucher, inklusive Café, Informationspunkt sowie Ausstellungs- und Eventflächen, entstehen. Der Öffentlichkeit wendet sich das Gebäude durch großzügige transparente Fassaden zu. Zwei Atrien sind zur Stadt ausgerichtet, zum einen für die Besucher an der Nordseite, zum anderen für die Büroetagen zur Spree an der Südseite. Das Atrium im Eingangsbereich ist das repräsentative Herzstück des neuen Bürohauses.

Gebäudehülle mit komplexer Lösung aus diversen Fassadenelementen

MEDICKE erhielt vom ausführenden Bauunternehmen BAM Deutschland AG den Auftrag für die komplette Gebäudehülle des Bürohauses mit 18.600 qm Nutzfläche. Ausführungsplaner für die Fassade ist die Werner Sobek AG. Für die Umsetzung dieser Gebäudehülle entstand eine anspruchsvolle Fassadenlösung, die auf die Integration von diversen Fassadenelementen und spezifischen Sonderlösungen setzt, sowie Profile und Elemente diverser Hersteller verbindet. Das Projekt umfasst 2.400 qm Erdgeschossfassade, Atriumfassade und Lichtdach, die als Stahl-Pfosten-Riegel-Konstruktion realisiert werden. Hinzu kommen in diesen Bereichen 500 qm Vorhangfassade ETERNIT und beschichtete Leichtmetallbleche sowie 230 qm PROFILIT-Lisenen-Bekleidung.

Die Büro-Fassade ist 3.000 qm groß, wovon 2.200 qm als Doppelfassade mit Prallscheibe in Aluminium-Pfosten-Riegel-Konstruktion erstellt werden. Integriert werden hinter der Prallscheiben-Konstruktion außerdem Sonnenschutzanlagen als Markisen. Die Innenfassade hat eine Fläche von 110 qm, welche als Windfang in Aluminium-Konstruktion mit automatischen Schiebetüren zur Ausführung kommen. Weiterhin sind diese Fassadenelemente geplant: automatische Schiebetüren in den Zugangs- und Einzelhandelsbereichen, Lamellenfenster, Dachklappen zur Entrauchung, Dreh-Tür-Elemente mit flügelüberdeckenden Glasfüllungen, umlaufende Attika-Verkleidungen sowie eine Ganz-Glas-Geländer-Konstruktion auf der Terrasse im 3. Obergeschoss.

Als größte Herausforderungen sehen die MEDICKE-Fassadenexperten die Ausführung der Öffnungsflügel in den geplanten Abmessungen und Gewichten, die Lastabtragung der Prallscheiben-Konstruktion und die Betretbarkeit des Doppelfassaden-Zwischenraumes mit Integration der Sonnenschutzanlagen in der Prallscheiben-Konstruktion. Ein anspruchsvolles Highlight wird die Fertigung und die Montage der Atrium- und Lichtdach-Konstruktionen vor Ort sein.

MEDICKE deckt umfangreiches Leistungsspektrum komplett ab

Als Komplettanbieter für solch anspruchsvolle und hochwertige Gebäudehüllen deckt MEDICKE auch das komplette Leistungsspektrum ab. Das gilt für die Planungsphase, in der sämtliche technische Planungen, wie die statischen Berechnungen der Konstruktionen und Verglasungen, sowie Versuche, Tests und Prüfungen für Schall, Absturz und System erbracht werden. Auf dieser Basis werden vom MEDICKE-Team dann die Montagekonzepte für die Fassadenkonstruktionen und das Mock-up vorbereitet. Der Baubeginn für die Fassade ist im September 2021, die Fertigstellung für August 2022 geplant.

Auftraggeber: BAM Deutschland AG, Kaiserin-Augusta-Allee 111, 10553 Berlin, www.bam-deutschland.de
Architekt: HENN GmbH, Augustenstraße 54, 80333 München, www.henn.com
Ausführungsplanung Fassade: Werner Sobek AG, Albstraße 14, 70597 Stuttgart, www.wernersobek.com
Visualisierungen: ©HENN GmbH/Werner Sobek AG