Neubau Scandic Hotel: Hafenpark Quartier Frankfurt am Main

Von 28. Januar 2020News

Unmittelbar am Main, neben dem Sitz der Europäischen Zentralbank, entwickelt die B&L-Gruppe in Frankfurts Trendviertel Ostend das Hafenpark Quartier. Hier entsteht auch der Neubau eines Scandic Konferenzhotels. Medicke erhielt den Zuschlag für die Gebäudehülle.

Das Frankfurter Ostend ist ein Stadtteil mit äußerst dynamischer Entwicklung und gehört zu den attraktivsten Quartieren der Mainmetropole. Bauherr im Hafenpark Quartier ist die B&L-Gruppe aus Hamburg, ein Spezialist für Shopping-, Büro- und Wohnimmobilien sowie für Spezialimmobilien wie Hotels, Boardinghouses und Parkhäuser. Neben dem Scandic Hotel werden außerdem ca. 610 Wohnungen, einige Büros und das Waterfront, eine spektakuläre 21-geschossige Hotelimmobilie im Contemporary Luxury Segment, gebaut.

Der Hotelneubau Scandic der Kategorie 4-Sterne+ hat eine Bruttogeschossfläche von 22.700 m2. Hierzu erhielt Medicke von der Bauwens Construction in Köln den Auftrag, für die Außenhülle die Fensterelemente (449 Stück), Pfosten-Riegel-Fassaden (950m2) sowie die Außentüren (37 Stück) und Blechverkleidungen (580 m2) zu fertigen und zu montieren. Mit dem Unternehmen Bauwens verbindet die Medicke-Gruppe eine langjährige Partnerschaft. Erfolgreich wurden in den letzten Jahren unter anderen die großen Bauprojekte Holzmarkt München (2017–2019) und Kaiserhöfe Köln (2017-2019) realisiert.

Repräsentative, großflächige Pfosten-Riegel-Fassade im Eingangsbereich
Der anspruchsvolle Entwurf des Scandic Hotels stammt aus der Feder des international renommierten Architekturbüros Hadi Teherani Architects in Hamburg. Ausführungsplaner ist das Büro schwarz – schwarz Architekten aus Hamburg. Die Fensterelemente der Gebäudehülle werden als bodentiefe Fenster mit vorgesetzter Ganzglasbrüstung als Absturzsicherung ausgeführt. Im Erdgeschoss und dem 1.OG kommen Pfosten-Riegel-Fassadenelemente zum Einsatz, die für die Entrauchung teilweise mit RWA-Fensterelementen ausgestattet werden. Der Eingangs- und Lobbybereich wird mit einer großflächigen Pfosten-Riegel-Fassade über zwei Etagen, die viel Licht in den Innenbereich einlässt, abgerundet. Der Hauptzugang zum Hotel erfolgt über eine Karusselltür. In Teilbereichen zwischen den Fensterelementen sowie an Teilflächen der Außenhülle wird eine verdeckt befestigte Blechverkleidung montiert, die ebenfalls von der Firma Medicke geliefert wird.

Hohe technische Anforderungen durch Schallschutz
Durch die Nähe zu Hauptverkehrsstraßen sowie Bahnanlagen stellen sich an die Fensterkonstruktionen in Teilbereichen erhöhte Schallschutzanforderungen bis zu 56 dB. „Diese hohen Schallschutzwerte werden durch den Einsatz von hochwertigen Kastenfenstern erreicht. Dabei wird hinter dem Fenster ein zusätzliches Fensterelement aus Kaltprofilen in einem definierten Abstand montiert. Der Raum zwischen den Fensterelementen wird mit einer Blechzarge verkleidet, die schallabsorbierend ertüchtigt wird, um den hohen Schallschutzanforderungen gerecht zu werden“, erläutert Udo Oheim, der die kalkulatorische Betreuung für das Objekt in der Pre-Construction-Phase verantwortete. Geliefert werden im Einzelnen 100 einflügelige Fenster, 200 zweiflügelige Fenster, 27 einflügelige Kastenfenster und 122 zweiflügelige Kastenfenster. Für die weitere Realisierung des Projektes wird im Hause Medicke das Projektteam von Dirk Hetzel verantwortlich sein.

Enge Kooperation mit gewerkeübergreifendem Planungsteam
Um eine effektive Umsetzung des Projektes sicherzustellen, wird ein kooperativ arbeitendes Planungsteam gebildet. Dieses besteht aus Kolleginnen und Kollegen des Architekturbüros schwarz – schwarz, des Natursteinbauers Hofmann sowie der Firma Medicke. Hier werden die gewerkeübergreifenden Punkte, z.B. Anschlüsse, Abdichtungen oder Befestigungen, sowie die Planung und Montage der Gewerke kurzfristig und zeitnah abgestimmt und koordiniert. So wird eine optimale Planung und Montage der Gewerke Naturstein und Metallbau gemäß Bauablaufplan gewährleistet. Der Baubeginn ist auf das 3. Quartal 2020 terminiert, die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Architekt: Hadi Teherani Architects, Elbberg 1, 22767 Hamburg, www.haditeherani.com
Auftraggeber: Bauwens Construction GmbH & Co. KG, Holzmarkt 1, 50676 Köln, www.bauwens.de
Ausführungsplaner: schwarz – schwarz Architekten, Heimerfelder Straße 85, 21075 Hamburg, www.schwarz-schwarz.de
Bauherr: B&L HafenparkQuartier Hotel GmbH, vertr. B&L Real Estate GmbH, Gr. Elbstraße 47, 22767 Hamburg, www.bl-gruppe.de
Visualisierung: © Hadi Teherani Architects