Alle News
Botschaft1

2.12.2021

Kleines Haus aus Stahl: Wachcontainer für Deutsche Botschaft in Burkina Faso

In einem ersten Joint Venture zwischen ela-mechanische sicherheitssysteme GmbH in Beelitz und Medicke steelconcept in Chemnitz wurde ein Wachcontainer für die Deutsche Botschaft in Burkina Faso/Afrika geplant und gefertigt. Das 28 Tonnen schwere und 2,8 m (B) x 4,0 m (H) x 11,5 m (L) große Gebäude fungiert dort als Eingangscontainer mit Visaschalter.


Am 22. September 2021 wurde das Gebäude in Chemnitz als Komplettbauteil für die Reise nach Afrika auf einen Lkw verladen. Über einen Nordseehafen ging er per Schiff und dann wieder per Lkw zu seinem Ziel in der Hauptstadt Ouagadougou. Ende November wurde der Wachcontainer auf der Baustelle an der Deutschen Botschaft angeliefert. Durch die extrem stabile Bauweise sind auf der 6000 km langen Reise im bereits vormontierten Trockenbau keinerlei Schäden aufgetreten.


Die Zufahrt und die Platzverhältnisse waren extrem schwierig, was vom Montageteam viel Fingerspitzengefühl verlangte. „Durch die gute Zusammenarbeit mit den afrikanischen Transportarbeitern, einem genialen Lkw-Fahrer aus Ghana und einem entspannten philippinischen Autokranführer gelang es, den Container präzise an seinem Standplatz auf dem Botschaftsgelände zu positionieren. Starkes Team, toller Job“, resümiert ela-mech-Projektleiter Uwe Bock.


Es ist ein „kleines Haus“ aus Stahl entstanden, das über alle erforderlichen Einbauten verfügt. Ausgestattet ist es außen mit Dach und Blechfassade, im Inneren mit Klimaanlage, Stromversorgung, Datenleitungen, Lüftungsanlage, Möbeln und Sanitärzelle. Die Konstruktion erfüllt alle Anforderungen der Sicherheit in den höchsten Klassen der Beschuss- und Einbruchhemmung. Die Endmontage erfolgt voraussichtlich ab Mitte Januar 2022.


„Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, vor allem an das Projektteam aus Medicke steelconcept und ela-mech, an die Firma Wrzal Innenausbau und Haustechnik, die Schüngel Metallbau GmbH in Altenburg, die Firma Inleben mit der Tischlerei Reitz, die Scholpp GmbH in Chemnitz, die Firma Cargopack sowie an das Montageteam vor Ort und an die Deutsche Botschaft für die gute Betreuung“, sagt ela-mech-Projektleiter Uwe Bock.

Botschaft3
Botschaft4
Botschaft5