PANDION The Grid Berlin: Geschosshohe Verglasung und polygonale Blechfassade

Von 8. April 2020News

Im Stadtteil Kreuzberg, in der Nähe des Moritzplatzes, entsteht auf dem ehemaligen Gelände einer Autovermietung ein modernes fünfgeschossiges Bürogebäude mit Tiefgarage und Dachterrasse: das PANDION The Grid. Die Medicke Fassadentechnik GmbH in Borna ist mit der Ausführung der kompletten Außenfassade, bestehend aus Glaselementen, Blechfassade, Einsatzfenstern und Türen sowie der WDVS Fassade beauftragt.

Auftraggeber für Medicke ist die PANDION VII GmbH, die zum Immobilienentwickler PANDION gehört. Die Medicke-Gruppe entwickelte und realisierte bereits 2019 eine Fassadenlösung für das Projekt PANDION DOXX am Zollhafen in Mainz. Bereits zu Jahresbeginn 2020 startete das Bauvorhaben PANDION The Grid in Berlin. In den modernen- und lichtdurchfluteten Büroräumen des Projekts können sich auf ca. 14.000 qm Mietfläche mit flexiblem Ausbauraster Kreativfirmen und Dienstleister ansiedeln. Im Erdgeschoss soll es Cafés und kleinere Geschäfte geben. Die begrünte Dachterrasse lädt in den Pausen zur Erholung ein und gewährt einen spektakulären Blick über Berlin. Die Tiefgarage bietet 80 Pkw-Stellplätze sowie Platz für 225 Fahrräder.

Hochwertige, geschosshohe Verglasung in Pfosten-Riegel-Konstruktion
Die Gebäudeöffnungen werden mit ca. 245 Stück Glaselementen, bestehend aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion (ca. 4.700 qm), in unterschiedlichen Rastern und Größen geschlossen. Alle Elemente werden bodengebunden, geschosshoch und absturzsichernd ausgeführt. Je Element werden zwei bodengebundene Dreh-Fenster (430 Stück) integriert. Die Füllung der Fensterflügel wird als farbiges Paneel oder foliertes Glas ausgeführt, um eine optische Abgrenzung zu den Festverglasungen zu erreichen. Vor jedes Glaselement wird zudem ein außenliegender Sonnenschutz montiert. Teilweise werden in den Etagen auch Loggien mit einem absturzsichernden Ganzglasgeländer ausgebildet.

Polygonale Blechfassade als optisches Highlight
Um die Glaselemente wird eine vorgehängte Blechfassade (ca. 1.700 qm) montiert. Diese Blechverkleidung ist ein optisches Highlight der gesamten Außenfassade, da die Elemente aus polygonal gekanteten Blechen in unterschiedlichen Rasterungen bestehen. Dadurch wirkt die Fassade im Licht- und Schattenspiel immer lebendig und weist eine besondere Tiefenwirkung auf. Zusätzlich liefert Medicke ein Wärmedämmverbundsystem (ca. 1.000 qm WDVS). Die Eingangsfassaden bestehen aus zweigeschossigen Pfosten-Riegel-Fassaden mit je einer zweiflügeligen Eingangstür. Die Tore der Tiefgaragenzufahrt und die Tore zum Innenhof erhalten als optisches Highlight eine Blechverkleidung aus gelasertem Blech (Sonderraute). Auf dem Dachgeschoss (5.OG) werden von den Medicke-Monteuren ca. 370 m Attika sowie Technikeinhausungen installiert.

Im Juni 2020 starten die Arbeiten an der Fassade, inklusive Planungsphase und Produktion, und sollen im März 2021 beendet sein.

Auftraggeber: PANDION VII GmbH, Berliner Allee 48 c, 15806 Zossen, www.pandion.de
Architekten: Eike Becker_Architekten Gesellschaft von Architekten mbH, Jean-Monnet-Straße 2, 10557 Berlin, www.eikebeckerarchitekten.com
agn Leusmann GmbH, Große Bleichen 21, 20354 Hamburg, www.agn.de
Bauherr: PANDION VII GmbH
Planer (Ausführungsplaner): Eike Becker_Architekten
Visualisierungen: ©PANDION