Topadresse Kaiserhöfe Köln: Bürohaus mit Vorhangfassade aus Glasfaserbeton

Von 21. Juni 2017News

Neue Topadresse in Köln: Am Kaiser-Wilhelm-Ring baut Art-Invest Real Estate Management ein exklusives Bürohaus. Für die Kaiserhöfe fertigt Medicke mit den Partnern FiberTech und Steinbeis Innovationszentrum eine Vorhangfassade aus Glasfaserbeton.

Köln, die Domstadt am Rhein wird bald um ein architektonisches Highlight reicher sein. Die neue Büroimmobilie, die nach den Entwürfen von msm – Meyer Schmitz-Morkramer Architekten gebaut wird, ist Teil eines Ensembles aus vier Gebäuden. Mitten im Herzen der Stadt gelegen, fügen sich die Kaiserhöfe zwischen Kaiser-Wilhelm-Ring, Mediapark und Belgischem Viertel ein.

Aussichtsreich: Beste Adresse mit Domblick

Insgesamt werden in diesem Gebäude Büroflächen im Umfang von 12.350 qm vermietet werden, und zwar vom 1. OG bis zum 6. OG. Im Erdgeschoss entsteht ein großzügiger Showroom, darunter in den drei Tiefgeschossen wird eine Tiefgarage gebaut. On the top erhält das Bürohaus eine großzügige Dachterrasse, die als zurückgesetztes Staffelgeschoss errichtet wird. Das beste daran: Sie bietet direkten Blick über die Dächer zum Kölner Dom.

So eine feine Adresse verlangt natürlich nach einer außergewöhnlichen Optik. So haben Architekten, Bauherr und Planer für die Gebäudehülle einige architektonische Besonderheiten vorgesehen, um starke visuelle Akzente im Stadtbild zu setzen. Diverse Materialien und unterschiedliche Konstruktionselemente werden zu einer hochwertigen Fassade zusammengefügt. Neben der Optik spielt der Komfort der Menschen, die später in den Büros arbeiten, eine wichtige Rolle. Raumhohe Verglasung für viel natürliches Licht und Sonnenschutzelemente für heiße Sommertage werden für Wohlfühlatmosphäre sorgen.

Feiner Materialmix: Aluminium, Holz, Glas und Glasfaserbeton

„Das bauliche Highlight bei diesem Projekt ist für mich die vorgehängte, hinterlüftete Glasfaserbeton-Fassade. Leichtbau und Freiformen bieten uns als Fassadenbauern völlig neue Möglichkeiten der Gestaltung“, sagt Geschäftsführer Marcus Medicke. Mit den freigeformten Leichtbauelementen aus Glasfaserbeton werden die massiven Wände und Stützen des Hauses elegant verkleidet. Die Entwicklung dieses Leichtbauelementes wurde gemeinsam mit Partnern im „Firmenverbund Arbeitsgemeinschaft Faserbetonfassaden Kaiserhof Köln“ realisiert.

Das Steinbeis Innovationszentrum FiberCrete in Chemnitz (www.fibercrete.de) entwickelte die Betonrezeptur, unterstütze bei der ZIE-Prüfung und übernahm die technologische Beratung. Die FIBER-TECH Products GmbH aus Chemnitz (www.fiber-tech.de) plant und realisiert die Produktion der Faserbetonbauteile, inklusive Formenbau und Lieferung. Medicke ist neben der kompletten Werkplanung der Gesamtfassade auch für die Montage der Glasfaserbeton-Elemente verantwortlich. Die Medicke-Ingenieure haben dazu eigens neue Anschlagmittel und Transportgestelle als Sonderlösungen konstruiert.

Alle anderen Fassadenbestandteile werden ebenfalls im Hause Medicke gefertigt. Dazu gehören Aluminium-Holz-Pfosten-Riegel-Konstruktionen nach Architektenentwurf, in die Fenster, Türen und Automatiktüren integriert werden. Eine weitere Besonderheit sind die Aluminium-Holz-Elemente, die als raumhohe Drehfenster mit integrierter Glasbrüstung und Sonnenschutz-Funktion eingebaut werden. Blechverkleidungen mit der Kölner Rose sorgen für weiteren Blickfang. An den Gebäudeecken und auf der Dachterrasse, die als komplett Umlauf angedacht ist, montiert Medicke hochwertige gebogene Fassaden ebenfalls als Aluminium-Holz-Pfosten-Riegel-Konstruktionen.

Der Baubeginn für die Fassade ist für Oktober 2017 terminiert, die Fertigstellung für Juli 2018 geplant.

Informationen zum Projekt: www.kaiserhof.koeln

Architekt: msm meyer schmitz-morkramer rhein GmbH, Köln, www.msm-architecture.com

Bauherr: KWR Ensemble Objekt GmbH & Co. KG, Köln und Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG, Köln, www.art-invest.de

Ausführungsplaner: IFTD – Ingenieurbüro für Fenster- und Fassadentechnik Dresden GmbH, Dresden, http://www.iftd.de/

Auftraggeber: Bauwens Construction GmbH & Co. KG, Köln, www.bauwens.de

Fassade: Medicke Metallbau GmbH, Glauchau, www.medicke.de

(Visualisierungen: Art-Invest Real Estate, Köln)