Uni-Klinikum Schleswig-Holstein: Fenster und Fassaden für Campus Lübeck

Von 17. November 2016News

Medizinisches Megaprojekt: Das Land Schleswig-Holstein baut an der Zukunft seiner Universitätsmedizin in Lübeck und Kiel. Für den Campus in Lübeck erhielt Medicke einen Auftrag für die Produktion und Montage von Fenstern, Lamellenbändern, Fluchttüren und Pfosten-Riegel-Fassaden.

Mit umfangreichen Investitionen in Höhe von ca. 520 Millionen Euro erneuert und erweitert das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein die Standorte in Lübeck und Kiel. Damit will sich das Land auf die Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft im 21. Jahrhundert einstellen. Bereits im Jahr 2015 startete das Megaprojekt, die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant. Für die architektonische Planung der Neubauten und Sanierungen ist die Arbeitsgemeinschaft aus HDR TMK Architekten, tsj architekten, sander.hofrichter architekten und JSWD Architekten verantwortlich.

Medicke erhielt von Generalunternehmer BAM Deutschland aus Stuttgart den Auftrag, für den Campus in Lübeck ca. 6000 qm Fenster- und Lamellenband-Konstruktionen zu fertigen, zu liefern und zu montieren. Außerdem umfasst der Auftrag ca. 15 Fluchttüren und ca. 50 qm Pfosten-Riegel-Fassaden. „Ich freue mich, dass wir von unserem Auftraggeber BAM Deutschland diesen Auftrag in Lübeck erhalten haben. Wir knüpfen damit an eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung von Fassadenlösungen für Klinikneubauten an. Unsere Expertise bei Klinikgebäuden bringen wir gerne in dieses Großprojekt ein“, betont Geschäftsführer Marcus Medicke.

Ausführungsplanung: PG Architekten UKSH, Maternusplatz 11, 50996 Köln, www.jswd-architekten.de

Bauherr: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23562 Lübeck, www.uksh.de

Auftraggeber: BAM Deutschland, Mönchhaldenstrasse 26, 70191 Stuttgart, www.bam-deutschland.de

(Visualisierungen: JSWD Architekten, Köln)