Alle Referenzen
3 Bernstein JUH7390

Wohn- und Geschäftshaus

Bernsteincarré Leipzig

Das Bernsteincarré ist ein sechsgeschossiges Wohn‐ und Geschäftshaus im Zentrum von Leipzig, mitten im Museumsquartier. Medicke fertigte, lieferte und montierte Fenster, Türen und Raffstoreanlagen als Sonnenschutz. In bester Innenstadtlage, auf dem Eckgrundstück Katharinenstraße / Brühl entstand bis Frühjahr 2017 das L-förmige Büro- und Geschäftshaus Bernsteincarré. Es bildet die Randbebauung am Areal des Museums der bildenden Künste Leipzig.


Im Erdgeschoss wurden repräsentative Flächen mit großflächigen Schaufenstern im Raster von 4,05 m geschaffen, wo Restaurants und Läden einzogen. So schloss sich eine weitere Baulücke auf den Flaniermeilen Brühl und Katharinenstraße. Über dem Einzelhandel, in der 1. Etage, ist ein Bürobereich konzipiert worden. Die Etagen 2 bis 5 wurden als moderne City-Wohnungen ausgebaut. Das letzte Obergeschoss wurde mit zurückspringenden Fassaden als Staffelgeschoss gebaut.


Für das EG und das 1. OG produzierte und montierte Medicke circa 800 qm Fensterfassaden mit Türelementen. Im 2. – 5. OG verbaute das Medicke-Team circa 1.400 qm Fensterelemente mit umlaufender Sonderzarge aus Aluminium und Raffstore als Sonnenschutz. Die Fenster der OG sind meist bodentief und erhielten – außer im Wohngebäudeteil – Öffnungsflügel mit Begrenzern. Dadurch waren dort keine besonderen Absturzsicherungen erforderlich. Den Fensterrahmen im Bereich der Büros wurden Aluminiumelemente vorgestellt, welche die plastische Wirkung der Fassadenelemente aufnehmen.


Die äußere Gestaltung des Bernsteincarrés wurde in einem Planungswettbewerb ausgeschrieben, den das Büro klm Architekten aus Leipzig gewann. Der Entwurf kombiniert Elemente moderner zeitgenössischer Architektur mit der charakteristischen Formensprache der Messe-Palais der Leipziger Gründerzeit im 19. Jahrhundert.


Der Standort hat eine lange städtebauliche Geschichte, die bis zu einer Kaufmannssiedlung im 11. Jahrhundert zurückreicht. Im 16. Jahrhundert wurde hier ein prachtvolles Wohn- und Geschäftshaus errichtet. Während der Luftangriffe im 2. Weltkrieg wurde das Viertel zerstört. Die Erbengemeinschaft um die Familie Bernstein erhielt das Grundstück 2001 zurück. Sie verkaufte es 2014 an die OFB Projektentwicklung, ein Tochterunternehmen der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Projektpartner

Architekt:

klm Architekten Leipzig GmbH, www.klm-architekten.com

Auftraggeber:

Hochtief Infrastructure GmbH, Erfurt, www.hochtief.de

Bauherr:

OFB Projektentwicklung GmbH, Leipzig, www.ofb.de

Weitere Informationen:
Fotos:

Jens-Uwe Hülsenbeck, www.ad-orange.de

1 Bernstein JUH7380
2 Bernstein JUH7370
3 Bernstein JUH7390
4 Bernstein JUH7365